Siri Adi Kaur

1.Gelungene Beziehungen leben (mit Guru Sant Kaur)
2.Yoga Trauma und Heilung

1.Gelungene Beziehungen leben (Siri Adi Kaur und Guru Sant Kaur)

Wie wir in Beziehung sind, hat viel mit erlernten und uns selbst erarbeiteten Beziehungsstrukturen zu tun. Mit diesen Strukturen versuchen wir Verletzungen und Gefährdungen zu vermeiden und das zu erlangen, wonach wir uns sehnen. Das klappt mehr oder weniger gut.
Viele dieser Strukturen sind alt und unserem sich weiter entwickeltem Selbst nicht mehr angemessen. Sie engen uns ein oder verhindern, dass wir das Miteinander führen, das wir uns ersehnen.

Wir werden mit viel Humor und mit den ganzen Möglichkeiten des Kundalini Yoga neue Wege entwickeln und entdecken, kleine Fallen und Tücken entlarven und uns alltagsbezogene Strategien ansehen, mit denen es gelingen kann, gute und aufrechte Beziehungen zu führen

2. Trauma Yoga und Heilung- die Praxis des Traumasensiblen Yoga

Traumatisiert sein heißt, in vielen Momenten des Lebens nicht gut in sich selbst zu Hause zu sein, sich oft nicht selbst regulieren zu können und sich vielen Herausforderungen nicht wirklich gewachsen zu fühlen. Auf neurophysiologischer Ebene bedeutet es, dass in unserem Nervensystem Verknüpfungen gelegt sind, die in der Vergangenheit notwendig waren, um unser Überleben zu sichern, mittlerweile in unserem Leben aber oft dysfunktional geworden sind. Aus Reaktionen und Verhaltensweisen, die uns im sozialen Miteinander schützen wollten, entstehen Handlungen, die den Kontakt mit Menschen irritierend, verwirrend und konfrontierend gestalten.

Diese Zusammenhänge zu verstehen und auf das eigene Leben bezogen anzuerkennen ist ein wesentlicher erster Schritt. Er erlaubt uns eine neue Orientierung in uns, so dass eine Landkarte in uns entsteht. Auf der Grundlage dieser guten Landkarte entwickelt sich Heilung und Wachstum, kann aus Dysregulation Orientierung werden und aus Angst ein langsames Vertrauen.

Yoga ist in allen Bereichen der Traumaforschung ein wesentlicher Aspekt dieser Heilung. Es ist einer der besten Wege um mit sich selbst tief verbunden zu sein. Diese Verbindung zu erfahren und zu verankern, bedeutet sich selbst halten zu können und gesunde Grenzen zu etablieren. Somit wird Schutz im eigenen Körper erlebbar.

In diesem Workshop vermitteln wir sowohl ein Grundwissen über Traumata und ihre Auswirkungen auf unser Gefüge von Seele, Körper und Geist, als auch eine traumasensible Yogapraxis des Kundalini Yoga.

Siri Adi Kaur ist Psychotherapeutin, Yogalehrerin und Ausbilderin im Bereich Gestalttherapie und Yogatherapie; langjährige Arbeit mit Menschen mit Traumaerfahrungen
Ihre umfangreiche Erfahrung in psychotherapeutischen Prozessen und ihr tiefes Wissen um das Entwicklungspotential, das Yoga in uns weckt, sind das Fundament ihrer Arbeit.
Ihre Warmherzigkeit und Feinsinnigkeit schafft einen offenen Raum in dem sich Wachstum entfalten kann.

www.nicolewitthoefft.com

 

Siri Adi Kaur
FACEBOOK
YOUTUBE